Hannah Milena Piel

Hannah Milena Piel ist ab dem Frühjahr 2019 Salary Partnerin der Kanzlei. Sie ist Rechtsanwältin seit 2004 und Fachanwältin für Strafrecht seit 2007. Hannah Milena Piel ist ausgewiesene Spezialistin für Revisionen und konnte für eine Vielzahl von Mandanten die Aufhebung ihres erstinstanzlichen Urteils erreichen. Sie berät und verteidigt in allen Bereichen des Wirtschafts- und Steuerstrafrechts. Besondere Erfahrung hat sie in Umfangsverfahren (z.B. Loveparade). Ein weiterer Schwerpunkt ihrer Tätigkeit ist die Beratung und Vertretung von Mandanten in internationalen Strafverfahren.

Hannah Milena Piel gehört seit 2010 dem Vorstand der Wirtschaftsstrafrechtlichen Vereinigung e.V. (WisteV) an. Ferner ist sie verantwortlich für die Redaktion der seit 2012 herausgegebenen wirtschaftsstrafrechtlichen Online-Zeitschrift WisteV-Journal, WiJ. Sie ist regelmäßig als Referentin auf Fachtagungen und als Autorin tätig. In den Jahren 2010 bis 2015 war sie Lehrbeauftragte der Johannes Gutenberg Universität Mainz und hielt dort die Vorlesung zur Strafverteidigung.

Hannah Milena Piel studierte an den Universitäten Konstanz und Bologna. Ihren Referendardienst leistete sie beim Landgericht Konstanz und an der Deutschen Botschaft Peking ab. Zusätzlich leitete sie in Konstanz Repetitoriums-Vorlesungen im Bereich des Strafrechts und war wissenschaftliche Mitarbeiterin an den Lehrstühlen von Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf und Prof. Dr. Rudolf Rengier.

Zu Beginn ihrer Anwaltskarriere war Hannah Milena Piel in dem nahezu ausschließlich auf strafrechtliche Revisionen spezialisierten Büro von Prof. Dr. Gunter Widmaier in Karlsruhe tätig. Widmaier, der „König der Revision“ (Gisela Friedrichsen), vermittelte ihr ein Gespür für neu aufzuwerfende Rechtsfragen. Dort gewann sie die Fähigkeit, Rechtsprobleme mit bestechender Klarheit zu formulieren und Lösungen auf hohem Niveau zu entwickeln. Vor ihrem Wechsel zu verte|rechtsanwälte war sie viele Jahre Namenspartnerin einer Düsseldorfer Strafrechtsboutique.

Sie ist Mitglied des Kölner Anwaltsvereins (KAV), des Deutschen Anwaltsvereins (DAV), der Arbeitsgemeinschaft Strafrecht des DAV, der Wirtschaftsstrafrechtlichen Vereinigung (WisteV), der Vereinigung Deutscher Strafverteidiger e.V. und der Rechtsanwaltskammer Köln.

Hannah Milena Piel spricht fließend englisch und italienisch.

Publikationen

Beiträge in Handbüchern und Kommentaren/Aufsätze/Rezensionen:

  • Regeln für die richterliche Beweiswürdigung in Festschrift für Thomas Fischer,herausgegeben von Stephan Barton, Ralf Eschelbach, Michael Hettinger, Eberhard Kempf, Christoph Krehl, Franz Salditt, C.H. Beck 2018, S. 1193 ff..
  • Jugendstrafverfahren (gemeinsam mit Rechtsanwalt Dr. Henner Apfel) in Bockemühl (Hrsg.), Handbuch des Fachanwalts Strafrecht, Carl Heymanns Verlag, 7. Auflage 2018, S. 1122 ff.
  • Kommentierung der §§ 331-335,338 und Anh. § 338 (gemeinsam mit Dr. Markus Rübenstahl) in Esser/Rübenstahl/Saliger/Tsambikakis (Hrsg.), Wirtschaftsstrafrecht, Kommentar mit Steuerstrafrecht und Verfahrensrecht, Otto Schmidt Verlag, 2017.
  • Verwertungsfragen bei Verstößen gegen den Richtervorbehalt, in StraFo 2017, 54.
  • Risikogeschäfte im Lichte der business judgement rule (gemeinsam mit Joachim Albert) in Ahlbrecht/Dann/Wessing/Frister/Bock (Hrsg.), Unternehmensstrafrecht, Festschrift für Jürgen Wessing zum 65. Geburtstag, S. 209.
  • Korruption (gemeinsam mit Dr. Markus Rübenstahl, Prof. Lucius Dervan, Dr. Nina Nestler, Dr. Sebastian Hölscher) in Knierim/Rübenstahl/Tsambikakis (Hrsg.), Internal Investigations – Ermittlungen im Unternehmen, C.F. Müller Verlag, 2. Auflage 2016.
  • Stellungnahme der Wirtschaftsstrafrechtlichen Vereinigung e.V. (WisteV) zum „Referentenentwurf eines Gesetzes zur effektiveren und praxistauglicheren Ausgestaltung des Strafverfahrens“ (gemeinsam mit Folker Bittmann, Björn Krug, Dr. Markus Rübenstahl) in WiJ 2016, 191.
  • Einführung in die Thematik des Risikogeschäfts in: Thomas Fischer, Elisa Hoven, Hans-Peter Huber, Rolf Raum, Thomas Rönnau, Frank Saliger, Gerson Trüg (Hrsg.), Dogmatik und Praxis des strafrechtlichen Vermögensschadens, Seite 109 – 122, 1. Auflage 2015.
  • Verteidigung im Strafvollzug (gemeinsam mit Prof. Dr. Knud-Christian Hein) in Widmaier/Müller/Schlothauer (Hrsg.): Münchener Anwalts-Handbuch Strafverteidigung, 2. Auflage, München, 2014, im Erscheinen (gemeinsam mit Prof. Dr. Knud-Christian Hein).
  • Jugendstrafverfahren (gemeinsam mit Rechtsanwalt Dr. Henner Apfel) in Bockemühl (Hrsg.), Handbuch des Fachanwalts Strafrecht, Carl Heymanns Verlag, 6. Auflage 2014.
  • Vermeidung von Strafe durch „Food-Compliance“, recht. Die Zeitschrift für Europäisches Lebensmittelrecht, Ausgabe 2, 2014, S. 12 ff.
    Strafrechtliche Folgen von Non-Compliance, ZWH 2014, S. 13ff.
  • Tagungsbericht zur internationalen Tagung zum Thema Internal Investigations am 07.12.2012 in Frankfurt, in WiJ 2013, S. 55 ff.
  • Korruption (gemeinsam mit Dr. Markus Rübenstahl, Prof. Lucius Dervan, Dr. Nina Nestler, Dr. Sebastian Hölscher) in Knierim/Rübenstahl/Tsambikakis (Hrsg.), Internal Investigations – Ermittlungen im Unternehmen, C.F. Müller Verlag, 2012.
  • Jugendstrafverfahren, (gemeinsam mit Rechtsanwalt Dr. Henner Apfel) in: Bockemühl (Hrsg.), Handbuch des Fachanwalts Strafrecht, herausgegeben von Rechtsanwalt Dr. Bockemühl, Carl Heymanns Verlag, 2012 5. Auflage 2011.
  • Der Entwurf eines Untersuchungshaftvollzugsgesetzes NRW – Ein rechtliches und politisches Ärgernis (gemeinsam mit Christof Püschel, Michael Tsambikakis u. Rochus Wallau), ZRP 2009, 33 ff. (gemeinsam mit Christof Püschel, Michael Tsambikakis u. Rochus Wallau).
  • Beschleunigungsgebot und wirksame Verteidigung in Strafverteidigung, Revision und die gesamten Strafrechtswissenschaften – Festschrift für Gunter Widmaier zum 70. Geburtstag, München 2008, S. 429 ff.
  • Verteidigung im Strafvollzug (gemeinsam mit Prof. Dr. Knud-Christian Hein) in Widmaier (Hrsg.): Münchener Anwalts-Handbuch Strafverteidigung, München, 2006, S. 879 ff. (gemeinsam mit Dr. Knud-Christian Hein).
  • Rezension: Jens Schmidt, Verteidigung von Ausländern, 2. Aufl. (Praxis der Strafverteidigung; 27), HRRS (www.hrr-strafrecht.de) 2006, S. 324 ff.
  • Die Nichtöffentlichkeit verfahrensbeendender Absprachen als absoluter Revisionsgrund i. S. der §§ 338 Nr. 6 StPO, 169 GVG, HRRS (www.hrr-strafrecht.de) 2005, S. 199 ff. (mit Markus Rübenstahl).

Urteilsanmerkungen/-besprechungen:

  • Anmerkung zu BVerfG vom 04.04.2017 (2 BvR 2551/12) ZWH 2017, 268 (Präzisierung der Durchsuchungsmaßnahme durch Anhaltspunkte zur Begrenzung des Tatzeitraums).
  • Praxiskommentar zu BGH, 3. Strafsenat, Beschluss vom 10.11.2015 (3 StR 407/15) NStZ 2016, 144 (Sexualpräferenz und Schuldfähigkeit).
  • Praxiskommentar zu BGH, 2. Strafsenat, Beschluss vom 16.07.2015 (2 StR 16/15) NStZ 2016, 149 (Missbräuchliche Verwendung einer Bankkarte mit Geheimzahl).
  • Praxiskommentar zu BGH, 2. Strafsenat, Beschluss vom 02.07.2015 (2 StR 134/15) NStZ 2015, 585 (Finale Verknüpfung von Nötigung und Wegnahme beim Raub).
  • Praxiskommentar zu BGH, 2. Strafsenat, Beschluss vom 07.01.2015 (2 StR 463/14) NStZ 2015, 211 (Fortwirkende Gewalteinwirkung bei Vergewaltigung).
  • Praxiskommentar zu BGH, 4. Strafsenat, Beschluss vom 16.06.2014 (4 StR 21/14) NStZ 2014, im Erscheinen NStZ 2014, 640 (Abrechnungsbetrug durch Pflegedienst).
  • Praxiskommentar zu BGH, 5. Strafsenat, Beschluss vom 19.02.2014 (5 StR 510/13) NStZ 2014, 399 (Eingehungsbetrug beim Vertrieb von Inhaberschuldverschreibungen).
  • Praxiskommentar zu BGH, 4. Strafsenat, Beschluss vom 16.1.2014 (4 StR 496/13) NStZ 2014, 203 (elektronische Fußfessel / Sicherungsverwahrung).
  • Praxiskommentar zu BGH, 4. Strafsenat, Beschlüsse vom 5.11.2013 (4 StR 454/13) und 19.11.2013 (4 StR 352/13), NStZ 2014, 88 (Wahlfeststellung).
  • Neue Rechtsprechung des BGH zu gemischt genutzten Gebäuden bei der schweren Brandstiftung des § 306a Abs. 1 StGB, StV 2012, 502 ff.
  • Strafbarkeit eines GmbH-Gesellschafters wegen Brandstiftung gem. § 306 StGB – Ausdehnung der Untreue-Rechtsprechung auf Eigentumsdelikte, NStZ 2006, S. 550 ff.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok