Folker Bittmann war bereits im Jahre 1986 Rechtsanwalt in Heidelberg, bevor er zur Staatsanwaltschaft Darmstadt und 1987 an die Staatsanwaltschaft Frankfurt a.M. wechselte. Dort bearbeitete er in einem Wirtschaftsdezernat schwerpunktmäßig Insolvenzstraftaten. 1992 wurde er zudem Koordinator für die Internationale Rechtshilfe in Strafsachen.

Im Zuge der Deutschen Einheit wurde Folker Bittmann 1993 an die Staatsanwaltschaft Halle versetzt und zum Oberstaatsanwalt ernannt. Er baute dort die Wirtschaftsabteilungen auf und trug die Verantwortung für bis zu 15 Staatsanwälte und 7 Angehörige der dortigen Wirtschaftsinspektion. Neben seiner Tätigkeit für die Staatsanwaltschaft veröffentliche er zahlreiche wirtschaftsstrafrechtliche Beiträge, insbesondere zum Insolvenzstrafrecht. 2005 wurde er zum Leitenden Oberstaatsanwalt ernannt und übernahm die Verantwortung für die Staatsanwaltschaft Dessau mit seinerzeit ca. 120 Mitarbeitern. Die Behördenleitung ging einher mit der Ausweitung seiner Publikationstätigkeit, vor allem auf die Gebiete der Verständigung im Strafverfahren und der Vermögensabschöpfung.

Seit 2014 ist Folker Bittmann einer der beiden Sprecher der Wirtschaftsstrafrechtlichen Vereinigung e.V.

Im Sommer 2018 kehrte Folker Bittmann zu seinen Wurzeln zurück. Als Rechtsanwalt bei konzentriert er sich auf die Bereiche Compliance, Interne Untersuchungen und Vermögensabschöpfung. Daneben erstellt er strafrechtlichen Gutachten insbesondere in den Bereichen Betrug, Untreue und der Korruptions- und Bankrottdelikte. Ab dem Wintersemester 2018/19 ist er zudem Lehrbeauftragter für Wirtschaftsstrafrecht an der Universität zu Köln.

JUVE Awards 2018 Kanzlei des Jahres für Wirtschafts- und Steuerrecht

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok